Die heiße Jahreszeit geht langsam vorüber und der Herbst steht vor der Tür. Dies ist die beste Zeit, um bestimmte Kosmetik-Behandlungen durchzuführen, die nicht zu empfehlen sind, wenn draußen extreme Sonne oder zu starke Kälte herrschen. Kosmetik-Expertin Desiree Lichtenfeld  erklärt, warum jetzt die beste Jahreszeit ist für eine Microdermabrasion. 

 

Was geschieht genau bei einer Microdermabrasion?

Bei einer Diamant Microdermabrasion  werden mit feinsten Diamant-Schleifern die obersten verhornten und abgestorbenen Hautzellen abgetragen. Dieses intensive Peeling erfolgt mit modernen apparativen Instrumenten unseren Diamant Microdermabrasionsgerät.
Nach einer solchen Behandlung braucht die Haut unbedingt eine Regenerationszeit, damit sie sich wiederaufbauen kann und neue, gesunde Hautzellen bildet. Wie bei anderen Peelings auch sollte man danach starke Sonneneinstrahlung oder extreme Kälte vermeiden. Deswegen bieten sich die milderen Jahreszeiten wie Herbst und Frühjahr sehr gut an für diese Behandlung. Dann hat die Haut die besten Voraussetzungen für eine echte Erholung.

Durch das Peeling werden die oberen, abgestorbenen und kranken Hautzellen abgeschliffen, wenn danach bestimmte Wirkstoffe wie Kollagen oder Feuchtigkeits-Booster regelmäßig reingegeben werden, unterstützt man zusätzlich den natürlichen Hautprozess.

Direkt nach der Behandlung ist schon ein Effekt zu sehen, eine Art Aufpolsterung, weil die Haut durch den minimalen Eingriff sofort reagiert und die behandelten Haut-Bereiche mit reparierenden Nährstoffen versorgt.

Für wen ist eine Microdermabrasion geeignet?

Die Anwendungsbereiche für dieses mechanische Peeling sind breit: Es empfiehlt sich sehr bei Narben durch Unreinheiten oder bei großporiger, unebener Haut durch Akne, bei Pigmentstörungen oder oberflächlichen Altersflecken. Auch kleine und mitteltiefe Falten lassen sich durch die Microdermabrasion sehr gut behandeln. Alle, die intensive Sonnenbäder lieben, können durch diese Anwendung das Erscheinungsbild ihrer Haut ebenfalls verbessern. Durch die Sonneneinstrahlung entstehen oberflächliche Trockenfalten, die man damit sehr gut bearbeiten kann.

Letztendlich ist diese Methode was für jeden, der mit seiner Haut unzufrieden ist. Das betrifft letztlich alle Altersgruppen und Hauttypen, die eine Problemhaut haben oder einen fahlen und stumpfen Teint. Wir können verschiedene Intensitätsstufen bei dem Gerät einstellen, so dass auch empfindliche Hauttypen von dieser Methode profitieren können.

Ist diese apparative Behandlung nicht zu heftig für meine Haut?
Tut das nicht weh?

Das klingt vielleicht nach Abschälen der Haut, aber wir dringen nicht sehr tief in die Haut ein, das dürfen wir auch gar nicht. Nur die oberen Hautzellen werden abgerieben. Es hat bislang keine meiner Kundinnen das als zu unangenehm empfunden. Ich sage immer: Wenn man was spürt, ist es eigentlich gut! Das ist auch ein neuer Trend in der Kosmetik, dass es nicht nur um Streicheleinheiten geht, sondern auch gezielt Reize gesetzt werden sollen. Wenn man nach einer apparativen Behandlung etwas sieht, wie Rötungen, dann arbeitet die Haut und dann kommen auch Ergebnisse.

Schon nach einer Zusatzbehandlung ist das Ergebnis der Behandlung sichtbar. Wir empfehlen jedoch, die Microdermabrasion als Kur zu machen, bei einem Mindestabstand von zwei Wochen. Wenn man ein intensives Ergebnis haben möchte, sollten es drei- bis fünf Behandlungen in Folge sein. Es kommt darauf an, wie stark die Haut vorbelastet ist. Je intensiver die Pigmentstörung und je tiefer die Narben, desto mehr Behandlungen sind dann nötig.

Warum ist die Pflege danach so wichtig?

Durch diese Behandlung ist die Haut besonders aufnahmebereit, so dass eingebrachte Wirkgels, Pflegemasken oder ein intensives Serum viel tiefer dringen können und die Haut von innen regelrecht aufpolstern. Die Haut ist danach auch besonders schutzbedürftig, weswegen starke Sonne, Solarium- und Saunabesuche Schaden anrichten können und unbedingt zu vermeiden sind.

Allerdings ist es auch wichtig, dass die Haut entsprechende Pflege nach dem Kosmetikbesuch zuhause bekommt. Die beste Behandlung nutzt nichts, wenn danach nur billige Pflegestoffe an die Haut kommen. Diese sollten hochwertige und reine Pflegestoffe beinhalten, damit die Haut gut versorgt wird.

Die Microdermabrasion kommt immer zu einer Kosmetikbehandlung dazu, allein schon wegen der wichtigen Nähr- und Pflegestoffe, die in die frische Haut gebracht werden sollen. Was einen besonderen Effekt ergibt, ist eine ergänzende Behandlung mit Ultraschall, um die Wirkstoffe tiefer einzuschleusen.

Wohin geht der Trend in der modernen Kosmetik noch?

Die apparative Kosmetik gewinnt weiter an Wert und es gibt viele neue Entwicklungen in der Branche. Es muss sich auch immer mehr wandeln in der Kosmetik, weil immer neue Einflüsse da sind. So hat BABOR seine Skinovage-Serie neu aufgelegt, um heutigen Umwelteinflüssen gerecht zu werden. Es sind zukunftweisende Wirkstoffe entwickelt werden, die gegen vermehrte Strahleneinflüsse und Elektrosmog wirken. Ständiger Handygebrauch schädigt die Haut, darauf weisen Forschungen immer wieder hin.

Unsere neue Produktlinie von BABOR  arbeitet mit brandneuen Wirkstoffen, die positiv gegen die Folgen von blauem, HEV-Licht von Smartphones wirken. Diese Produkte sind bei uns erhältlich – eine ideale Pflege für zuhause!

 

Der Sommer mit seinen vielen heißen Tagen geht langsam vorüber und der Herbst steht vor der Tür. Dies ist die beste Zeit, um bestimmte Kosmetik-Behandlungen durchzuführen, die nicht zu empfehlen sind, wenn draußen extreme Sonne oder zu starke Kälte herrschen. Kosmetik-Expertin Desiree Lichtenfeld  erklärt, warum jetzt die beste Jahreszeit ist für eine Microdermabrasion. 

 

Was geschieht genau bei einer Microdermabrasion?

Bei einer Diamant Microdermabrasion  werden mit feinsten Diamant-Schleifern die obersten verhornten und abgestorbenen Hautzellen abgetragen. Dieses intensive Peeling erfolgt mit modernen apparativen Instrumenten unseren Diamant Microdermabrasionsgerät.
Nach einer solchen Behandlung braucht die Haut unbedingt eine Regenerationszeit, damit sie sich wiederaufbauen kann und neue, gesunde Hautzellen bildet. Wie bei anderen Peelings auch sollte man danach starke Sonneneinstrahlung oder extreme Kälte vermeiden. Deswegen bieten sich die milderen Jahreszeiten wie Herbst und Frühjahr sehr gut an für diese Behandlung. Dann hat die Haut die besten Voraussetzungen für eine echte Erholung.

Durch das Peeling werden die oberen, abgestorbenen und kranken Hautzellen abgeschliffen, wenn danach bestimmte Wirkstoffe wie Kollagen oder Feuchtigkeits-Booster regelmäßig reingegeben werden, unterstützt man zusätzlich den natürlichen Hautprozess.

Direkt nach der Behandlung ist schon ein Effekt zu sehen, eine Art Aufpolsterung, weil die Haut durch den minimalen Eingriff sofort reagiert und die behandelten Haut-Bereiche mit reparierenden Nährstoffen versorgt.

Für wen ist eine Microdermabrasion geeignet?

Die Anwendungsbereiche für dieses mechanische Peeling sind breit: Es empfiehlt sich sehr bei Narben durch Unreinheiten oder bei großporiger, unebener Haut durch Akne, bei Pigmentstörungen oder oberflächlichen Altersflecken. Auch kleine und mitteltiefe Falten lassen sich durch die Microdermabrasion sehr gut behandeln. Alle, die intensive Sonnenbäder lieben, können durch diese Anwendung das Erscheinungsbild ihrer Haut ebenfalls verbessern. Durch die Sonneneinstrahlung entstehen oberflächliche Trockenfalten, die man damit sehr gut bearbeiten kann.

Letztendlich ist diese Methode was für jeden, der mit seiner Haut unzufrieden ist. Das betrifft letztlich alle Altersgruppen und Hauttypen, die eine Problemhaut haben oder einen fahlen und stumpfen Teint. Wir können verschiedene Intensitätsstufen bei dem Gerät einstellen, so dass auch empfindliche Hauttypen von dieser Methode profitieren können.

Ist diese apparative Behandlung nicht zu heftig für meine Haut?
Tut das nicht weh?

Das klingt vielleicht nach Abschälen der Haut, aber wir dringen nicht sehr tief in die Haut ein, das dürfen wir auch gar nicht. Nur die oberen Hautzellen werden abgerieben. Es hat bislang keine meiner Kundinnen das als zu unangenehm empfunden. Ich sage immer: Wenn man was spürt, ist es eigentlich gut! Das ist auch ein neuer Trend in der Kosmetik, dass es nicht nur um Streicheleinheiten geht, sondern auch gezielt Reize gesetzt werden sollen. Wenn man nach einer apparativen Behandlung etwas sieht, wie Rötungen, dann arbeitet die Haut und dann kommen auch Ergebnisse.

Schon nach einer Zusatzbehandlung ist das Ergebnis der Behandlung sichtbar. Wir empfehlen jedoch, die Microdermabrasion als Kur zu machen, bei einem Mindestabstand von zwei Wochen. Wenn man ein intensives Ergebnis haben möchte, sollten es drei- bis fünf Behandlungen in Folge sein. Es kommt darauf an, wie stark die Haut vorbelastet ist. Je intensiver die Pigmentstörung und je tiefer die Narben, desto mehr Behandlungen sind dann nötig.

Warum ist die Pflege danach so wichtig?

Durch diese Behandlung ist die Haut besonders aufnahmebereit, so dass eingebrachte Wirkgels, Pflegemasken oder ein intensives Serum viel tiefer dringen können und die Haut von innen regelrecht aufpolstern. Die Haut ist danach auch besonders schutzbedürftig, weswegen starke Sonne, Solarium- und Saunabesuche Schaden anrichten können und unbedingt zu vermeiden sind.

Allerdings ist es auch wichtig, dass die Haut entsprechende Pflege nach dem Kosmetikbesuch zuhause bekommt. Die beste Behandlung nutzt nichts, wenn danach nur billige Pflegestoffe an die Haut kommen. Diese sollten hochwertige und reine Pflegestoffe beinhalten, damit die Haut gut versorgt wird.

Die Microdermabrasion kommt immer zu einer Kosmetikbehandlung dazu, allein schon wegen der wichtigen Nähr- und Pflegestoffe, die in die frische Haut gebracht werden sollen. Was einen besonderen Effekt ergibt, ist eine ergänzende Behandlung mit Ultraschall, um die Wirkstoffe tiefer einzuschleusen.

Wohin geht der Trend in der modernen Kosmetik noch?

Die apparative Kosmetik gewinnt weiter an Wert und es gibt viele neue Entwicklungen in der Branche. Es muss sich auch immer mehr wandeln in der Kosmetik, weil immer neue Einflüsse da sind. So hat BABOR seine Skinovage-Serie neu aufgelegt, um heutigen Umwelteinflüssen gerecht zu werden. Es sind zukunftweisende Wirkstoffe entwickelt werden, die gegen vermehrte Strahleneinflüsse und Elektrosmog wirken. Ständiger Handygebrauch schädigt die Haut, darauf weisen Forschungen immer wieder hin.

Unsere neue Produktlinie von BABOR  arbeitet mit brandneuen Wirkstoffen, die positiv gegen die Folgen von blauem, HEV-Licht von Smartphones wirken. Diese Produkte sind bei uns erhältlich – eine ideale Pflege für zuhause!

 

Entdecken Sie BB Skin und den permanenten Glow

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und lernen Sie unser neues Kosmetikinstitut kennen

Jeder ist auf seine Art und Weise schön. Mit unseren ausgewählten Methoden und Produkten verhelfen wir Ihnen zu ihrem ganz persönlichen Schönheits-Ideal. Sie sind es sich wert.